FUSIONS

FUSIONS (Food Use for Social Innovation by Optimising Waste Prevention Strategies) ist ein Projekt mit dem Ziel, durch eine signifikante Reduzierung von Lebensmittelabfällen, auf ein ressourceneffizienteres Europa hinzuarbeiten.

FUSIONS hat 21 Projektpartner aus 13 Ländern. Darunter Universitäten, Forschungseinrichtungen, Verbraucherverbände und Unternehmen.

Zeitungsartikel über FUSIONS
Zeitungsartikel zur Pressekonferenz am 16.05.2013
Stuttgarter Nachrichten Ausgabe Nr. 114 Samstag 18. Mai 2013
Zeitungsartikel_Pressekonferenz_16.05.13
Adobe Acrobat Dokument 177.2 KB

Studie des LEI-Wageningen

Das LEI der Universität Wageningen hat eine Studie zum Thema Lebensmittelabfallvermeidung veröffentlicht. Die Studie trägt den Titel "Reducing food waste by households and in retail in the EU" und kann auf der Seite der Universität Wageningen heruntergeladen werden.

essensWert

essensWert ist die Bayerischen Infokampagne zur Reduzierung von Lebensmittelabfall. Diese wird u.a. vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gefördert. Die Kampagne wird geleitet vom Ernährungsinstitut KinderLeicht, das

1999 gegründet wurde und u.a. Projekte in den Bereichen Gesundheit, Nachhaltigkeit und Ernährung initiiert.

Infokarte zu essensWert
Infokarte_essensWert_Infokampagne zur Re
Adobe Acrobat Dokument 728.3 KB

GreenCook

GreenCook ist ein Projekt mit dem Ziel, durch detailiertes arbeiten an der Konsument-Lebensmittel Beziehung, Lebensmittelabfälle zu reduzieren und den Nordwesten Europas zu einem Vorbild für nachhaltige Ernährungswirtschaft zu machen.

UNITED AGAINST WASTE ™ - GEMEINSAM GEGEN VERSCHWENDUNG

Das Ziel der internationalen Initiative ist es, im gesamten Foodservice Markt Lebensmittelverschwendung aktiv zu bekämpfen und alle Beteiligten für einen sorgfältigen und respektvollen Umgang mit Lebensmitteln zu sensibilisieren.

UN-Report Lebensmittelabfälle

Food wastage footprint - Impacts on natural resources
Summary Report der FAO
Food wastage footprint - Impacts on natu
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB

Konsultation der Europäischen Kommission

Die Europäische Kommission führt eine Konsultation zum Thema nachhaltige Ernährung durch. Ein wichtiges Themengebiet dabei ist die Reduzierung von lebensmittelabfällen. Beiträge können bis zum 01. Oktober 2013 eingereicht werden.

Zu gut für die Tonne

Newsletter des Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft, und Verbraucherschutz zu Lebensmittelabfällen.

Lebensmittel-Lexikon: Wie lagere ich Äpfel und Nüsse richtig? Wie lange hält angeschnittener Käse? Antworten auf diese Fragen finden Sie im Lebensmittel-Lexikon, jetzt neu auf dem Internetportal von ZU GUT FÜR DIE TONNE. Es bietet Informationen zu Lagerung und Haltbarkeit von 50 verschiedenen Lebensmitteln.

 

Rezepte für Reste: Ran an die Reste. Mit kreativen Kochideen für Übriggebliebenes, bereitgestellt unter anderem von Sterneköchen und anderen prominenten Kochpaten. Wer ein eigenes Rezept für beste Reste kennt, kann es hier vorschlagen.

foodsharing.de

FOODSHARING ist eine Internet-Plattform, die Privatpersonen, Händlern und Produzenten die Möglichkeit gibt, überschüssige Lebensmittel kostenlos anzubieten oder abzuholen. Über FOODSHARING kann man sich auch zum gemeinsamen Kochen verabreden, um überschüssige Lebensmittel mit Anderen zu teilen, statt sie wegzuwerfen.

Trailer zum Film "Die Essensretter"

FAO: Save Food

SAVE FOOD ist eine globale Initiative der FAO zur Verrringerung der Lebensmittelverluste. Hier können Sie Mitglied im internationalen Netzwerk SAVE FOOD werden.

Resterechner

Jedes Jahr werfen wir in Deutschland fast ein Drittel aller eingekauften Lebensmittel in den Müll. Der Resterechner zeigt, was in unserem Essen steckt: Jede Menge Energie und nicht selten eine hübsche Summe Geld. Wie viel das ist, zeigt der Resterechner. Einfach ein Nahrungsmittel auswählen, in die Tonne werfen – und überraschen lassen!

EU-Kommission Health and Consumers

To make Europe a healthier, safer place, where consumers can be confident that their interests are protected.
A zero-risk society may not be possible but we are doing as much as we can to reduce and manage risks for consumers.

 

 

We aim to:

Teller statt Tonne:

Kampagne und Aktionen gegen Lebensmittelverschwendung von Slow Food Deutschland.

Seit Winter 2010 ist Slow Food Deutschland unter dem Motto ‚Teller statt Tonne‘ aktiv um ein breites Bewusstsein für das globale Problem der Lebensmittelverschwendung zu schärfen. Slow Food Deutschland organisiert zu diesem Thema deutschlandweit Workshops, Informationskampagnen und große öffentliche Veranstaltungen. Mit dem Slow Food Veranstaltungsformat "Teller statt Tonne" wird auf den täglichen Verschwendungswahn aufmerksam gemacht. Freiwillige Helfer sammeln dazu verschmähtes Gemüse und andere Lebensmittel bei lokalen Erzeugern ein und bereiten daraus ein Gratisgericht, das auf öffentlichen Plätzen an Passanten ausgereicht wird. Bei der gemeinsamen Mahlzeit an langen Tafeln  können sich Besucher dann über die Lebensmittelverschwendung informieren und erfahren, was sie ganz persönlich dagegen unternehmen können.

Zeitungsartikel "Teller statt Tonne"

Teller statt Tonne Stuttgarter Zeitung 16.01.2013
Es wird geschätzt, dass ein Drittel aller Nahrungsmittel im Müll landen. Aus Protest dagegen bekochen Studenten ihre Kommilitonen mit gesammelten Ernteresten.
Teller statt Tonne.pdf
Adobe Acrobat Dokument 257.9 KB